Sonderbestände

Was fällt unter den Begriff "Sonderbestand"?

Alle Bücher und Zeitschriften mit Erscheinungsjahr bis inkl. 1800 sowie weitere besonders schützenswerte oder wertvolle Werke.

Benützung der Sonderbestände


Bestand "Sitte-Bibliothek"

Bei der Sitte-Bibliothek handelt es sich um einen einmaligen Sonderbestand des Instituts für Städtebau der TU Wien. Im Jahre 1963 gelangte durch Schenkung von Frau Maria Sitte der Nachlass der Architektenfamilie Franz (1818 -1879), Camillo (1843 - 1903) und Siegfried Sitte (1876-1945) an das Institut für Städtebau und Raumplanung der TU Wien. Ein Teil dieser Bestände, die sogenannte Sitte-Nachlass-Bibliothek, kann in der Hauptbibliothek benützt werden.

Es gelten die Benutzungsbedingungen für Sonderbestände, das bedeutet, dass die Benutzung nur im Sonderlesebereich, ohne Berechtigung zum selbstständigen Kopieren bzw. Scannen, möglich ist.

Von vielen Werken aus dem Sitte-Bestand gibt es auch eine Ausgabe im Bestand der Hauptbibliothek. In diesem Fall ist es aus Benutzungsgründen sinnvoll, das Exemplar mit der Signatur der Hauptbibliothek zu bestellen, da dieses normal im Haus benutzt und zum Teil auch entlehnt werden kann.

Sollten Unklarheiten betreffend dieser Exemplare auftreten, wenden Sie sich bitte an die Zentrale Information im 1. Stock.

Möglicher Exemplarstatus bei Sitte-Büchern: